Aktuelles

Auf dieser Seite erfahren Sie Wichtiges und Neues rund um das Zentrum für Synthetische Mikrobiologie sowie von SYNMIKRO veranstaltete Kongresse, Seminare, Workshops und Tagungen.

SYNMIKRO-Wissenschaftler in internationalem Forschungsverbund zur Synthetischen Biologie

Marburger Wissenschaftler vom LOEWE-Zentrum für Synthetische Mikrobiologie sind ab diesem Sommer Partner im neuen Verbundprojekt ECFexpress. Dieses Verbundprojekt war in einer gemeinsamen Ausschreibung des Förderprogramms ERASynBio der Europäischen Union und der US amerikanischen National Science Foundation (NSF) erfolgreich und erhält insgesamt etwa 2 Millionen Euro Fördergelder. Das Programm ERASynBio ist Teil des Siebten Rahmenprogramms für Forschung und technologische Entwicklung der Europäischen Union. Es fördert die synthetische Biologie, indem es nationale Forschungen und Investitionen strukturiert und koordiniert.

Weiterlesen...

How bacteria place their flagella

Even though bacterial flagella have been studied extensively for almost a century at least half a century, it is not yet understood how their number and position in the cell envelope are determined. In an interdisciplinary study published in the “Proceedings of the National Academy of Sciences of the USA” (PNAS), scientists from the LOEWE Center for Synthetic Microbiology (SYNMIKRO), Philipps-Universität Marburg, Justus-Liebig-Universität Gießen and Ludwig-Maximilians-Universität München now elucidate the role of a key component guiding the assembly of bacterial flagella.

Weiterlesen...

Forschungspreis für SYNMIKRO-Wissenschaftler

Dr. Peter Kolb bei der Preisverleihung anlässlich der Tagung "Frontiers in Medicinal Chemistry" in Marburg. (Foto: Regina Gerlach-Riehl)SYNMIKRO-Nachwuchswissenschaftler Dr. Peter Kolb ist gemeinsam mit Dr. Nuška Tschammer vom Emil-Fischer-Zentrum der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg mit dem mit 5.000 Euro dotierten Innovationspreis der Fachgruppe Medizinische Chemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker und der Fachgruppe Pharmazeutische/Medizinische Chemie der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand am 18. März im Rahmen der Tagung „Frontiers in Medicinal Chemistry“ in Marburg statt. Kolb und Tschammer beschäftigen sich mit den pharmakologisch wichtigen G-Protein-gekoppelten Rezeptoren, die in der Zellmembran verankert sind und Signale ins Zellinnere weiterleiten.

Weiterlesen...

SYNMIKRO Fachtagung am 22.4.2015

Am 22. April 2015 findet in der Alten Aula der Philipps-Universität Marburg die nächste „SYNMIKRO-Fachtagung“ statt, zu der wir sehr herzlich einladen möchten. Das Thema wird sein: „Microbial Biosensors and Regulatory Circuits“.

Seit 2011 veranstaltet das LOEWE-Zentrum für Synthetische Mikrobiologie (SYNMIKRO) in enger Kooperation mit der  „Hessen Trade & Invest GmbH“ eine vielbeachtete Fachtagung. Vor einem jährlich wachsenden Publikum, mit zuletzt über 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Industrie und Gesellschaft, werden aktuelle Themen aus der Synthetischen Mikrobiologie und deren industrielle und gesellschaftliche Bedeutung behandelt.

Weiterlesen...

Ein neues Werkzeug zur Analyse von Heterogenität

S. meliloti Kolonien mit integriertem TriFluor. A, konstitutiver künstlicher Promoter (PT5) kontrolliert mCherry Expression (rot), EPS-Promotor (PwgeA) kontrolliert cerulean (blau) und mVenus (grün) Expression. PH entwickelt sich über 21 Stunden. B, wie bei A nur mVenus Expression wird von Quorum sensing Promotor (PsinI) kontrolliert. Quorum sensing-Aktivität und EPS-Synthese sind nicht kongruent.Phänotypische Heterogenität, also die Ausprägung unterschiedlicher Eigenschaften genetisch identischer Individuen innerhalb einer Bakterienpopulation ist ein faszinierendes Phänomen, das in zahlreichen Forschungsgruppen eingehend untersucht wird. Am LOEWE-Zentrum für Synthetische Mikrobiologie in der Arbeitsgruppe von Prof. Anke Becker ist nun ein flexibel einsetzbares genetisches Werkzeug entwickelt worden, das die simultane Analyse von drei verschiedenen Promotoren - und damit von drei verschiedenen Eigenschaften - in einer Population ermöglicht. 

Weiterlesen...